Die Vesperkirche – „ein Schritt auf dem Weg zur Gerechtigkeit“

„Heute ist es soweit, hier bei uns wollen wir Recht schaffen“, mit diesen Worten begrüßt Pfarrerin llka Sobottke unter dem Titel „Himmelschreiendes Recht“ die Anwesenden und eröffnet am Dreikönigstag die 22. Mannheimer Vesperkirche in der Citykirche Konkordien. Sie heißt die vielen Menschen, „Arme und Reiche“, die „einmal sich alles geschehen lassen“ dürfen, willkommen, sendet aber auch mahnende Worte an die Politik und erntet dabei tosenden Applaus. Der zentralen Botschaft der Predigtreihe „recht.schaffen“ folgend, nahm sie bei ihrer Predigt das Thema Armut in den Blick: „Wo bleibt der ganze Reichtum?“, bei aller Begeisterung zu Jahresbeginn, als sei es eine gültige Formel, stünde doch unverändert fest, „denen es schon seit langem schlecht geht, denen geht es weiter schlecht.“ Das Recht auf Wohnen und Essen, aber auch auf Teilhabe an Bildung und Kultur, sei aber ein grundlegendes Recht, dass der Staat gewährleisten müsse, so der Appell auch an die Sozialgesetzgebung.
Am Eröffnungstag wurden über 395 Gäste bedient. Im Vergleich zu den ersten Tagen wird die Zahl der Gäste generell wieder rasant ansteigen, so die Verantwortlichen. Im letzten Jahr kamen durchschnittlich 520 Menschen am Tag, der Spitzenwert lag bei 585.

Erinnern an die Rechte jedes Menschen

Dekan Ralph Hartmann sieht in der größten sozialpolitischen Aktion Mannheims auch im 22. Jahr ein wichtiges unabdingliches Angebot, für die schwachen Menschen in unserer Stadt, wo es kein kategorisches „unten“ und „oben“ gäbe. „Mit der Vesperkirche wollen wir als Kirche und Diakonie eine Tür öffnen für die Möglichmachung auf Gerechtigkeit, die eben nicht darauf schaut, was wir verdienen, sondern das sieht, was wir sind.“ Nicht nur Nahrung für Leib, sondern auch Balsam für die Seele, außerdem konkrete Handreichungen bietet deshalb die Vesperkirche. Von 6. Januar bis 3. Februar 2019 werden die Verantwortlichen mit ihren 630 Ehrenamtliche in der CityKirche Konkordien den täglich oft mehr als 500 Gäste nicht nur mit einer warmen Mahlzeit, sondern auch mit einem ausdifferenzierten Beratungsangebot Hilfe leisten, aber auch Möglichkeiten aufzeigen, wenn ihre zustehende Rechte als Mensch nicht greifen oder in Anspruch genommen werden. So kann auch ohne Krankenversicherung medizinisch Hilfe in Anspruch genommen werden oder können die Sozialarbeiter des Diakonischen Werkes, der Wohnungslosennotfallhilfe des Hauses Bethanien, der Streetwork durch den Caritasverband Mannheim, konkret Hilfe leisten, Bescheide prüfen und weitere Maßnahmen einleiten. Das soziale Angebot ist bedarfs- und bedürfnisorientiert, nah am Mensch, nah an der Biographie.

Gaumenfreude seit 2010 – Bert Schreiber und die „Feinschmeckerchuchis“

Bert Schreiber und seine Mannheimer Meisterköche von der „Feinschmeckerchuchis“ servierten Kalbsfrikassee und Reis. Eine Quarkspeise sorgte für das absolute Paradies auf Erden. Das Team, das bereits für namhafte Mannheimer Firmen gekocht hat, zauberte ein Menü bereits am Vortag in der Küche der MVV. Das hochwertige Essen plus Nachtisch ist. „eine ansehnliche Leistung und dankbare Tat, über die wir uns freuen dürfen“ sagt Hartmann, als er Bert Schreiber zum zehnten Jahr gemeinsamer Zusammenarbeit gratuliert und seinen Dank im Namen aller ausspricht.



Mit „Himmelschreiendes Recht“ setzte Ilka Sobottke den Auftakt zur Predigtreihe, die die Vesperkirche begleitet und an der Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft mitwirken – in diesem Jahr beispielsweise Prof. Dr. Ellen Bareis, Dr. Konstantin von Notz und Prof. Dr. Christoph Sigrist. Dekan Ralph Hartmann gestaltet den Abschlussgottesdienst unter dem Titel „Ab-geschafft…?“.
 
Die 22. Mannheimer Vesperkirche endet am 3. Februar 2019. Sie wird getragen von der Evangelische Kirche Mannheim und dem Diakonischen Werk. Die Aktion kostet pro Jahr rund 150.000 Euro. Unterstützung für die ausschließlich durch Spenden finanzierte Aktion ist daher willkommen. Spendenkonto: Evangelische Kirche Mannheim, Sparkasse Rhein Neckar Nord, IBAN: DE44670505050039003007, BIC: MANSDE66XXX, Stichwort: Vesperkirche. Infos: www.vesperkirche-mannheim.de

Ilka Sobottke

Fotos: Alexander Kästel.

[ zurück ]