Der Mensch im Mittelpunkt

Fachkundig, unbürokratisch und unabhängig von der Religionszugehörigkeit: Mit seinen Angeboten und über 42 Diensten stellt das Diakonische Werk Mannheim den Menschen in den Mittelpunkt, leistet Hilfe und stellt sich vor die Schwachen in unserer Gesellschaft. Wie vielfältig die Diakonie ist, wird sich auch auf dem Neujahrsempfang der Stadt Mannheim am 6. Januar 2019 wieder einmal zeigen. Auf der sogenannten „Diakoniemeile“ verbinden sich mehrere Stände des Diakonischen Werks miteinander und kommen mit Gästen ins Gespräch, stellen ihr Angebot vor und informieren Interessierte:
 
Von A wie Amalie bis V wie Vesperkirche – die „Diakoniemeile“
 
Auf einen Espresso bei Amalie vorbeischauen? Die Beratungsstelle für Frauen in der Prostitution informiert und hält interessante Mitmachaktionen parat.
Zivilgesellschaftliches Engagement nimmt einen wichtigen Stellenwert ein. Immer mehr Menschen brauchen den direkten Kontakt, die Nähe, den Austausch mit einem Mitmenschen und die Begleitung, sei es zum Amt oder bei der Trauerarbeit - beim Diakonischen Werk Mannheim bieten sich vielfältige Möglichkeiten für ehrenamtliches Engagement in den einzelnen diakonischen Projekten. Ein Infostand hält zahlreiche Information bereit.
 
Gute Pflege,  Menschlichkeit vor Bürokratie - mit ihrem ambulanten Pflegeangebot leistet die Diakonie-Sozialstation Mannheim bedarfsorientierte und vollumfängliche Unterstützung nahe beim Menschen.  In Mannheim ist sie die erste Adresse in puncto häuslicher Pflege. Hier erhalten Betroffene konkrete Infos, ausführliche Beratung und auch Vermittlung. Ein wichtiger Teil der Arbeit der Sozialstation ist auch das besondere Modell der Nachbarschaftshilfe: Hier helfen engagierte Bürgerinnen und Bürger freiwillig alten und dementen Mitmenschen dabei, im Alltag weiter zurechtzukommen – schnell und unbürokratisch, von Botengängen über Hilfe im Haushalt bis hin zu Spielen und Vorlesen.


Es gibt Menschen, die von der Arbeitswelt ausgeschlossen sind. Viele von ihnen verlieren mit der Arbeitsstelle auch Selbstwertgefühl und Selbstbewusstsein. Als Folge kommen nicht selten Partnerschaftsprobleme und materielle Sorgen hinzu. Das Mannheimer Arbeitslosenzentrum macht den Menschen wieder Mut, lotet Perspektiven aus, informiert und berät kostenlos, damit Arbeitslose ihre Rechte besser wahrnehmen können.
 
Gelebte Gastfreundschaft, ein Fest für Menschen, die leider oft genug an den Rand gedrängt werden: Zeitgleich zur Eröffnung in der Citykirche Konkordien stellt sich die 22. Mannheimer Vesperkirche als größtes Ehrenamtsprojekt der Region vor. Ein Infostand lädt zum persönlichen Gespräch ein, Ehrenamtliche berichten aus ihrer Praxis.

Eine ganzjährig geöffnete Anlaufstelle und die „kleine Vesperkirche“ in R3, ist der DiakoniePunkt Konkordien. In 2019 feiert er sein zehnjähriges Bestehen. Neben Begegnungscafé, Secondhand-Laden mit Kleidung, Haushaltswaren und Lebensmitteln zu einem geringen Betrag, bietet der DiakoniePunkt Konkordien ein umfassendes Beratungsangebot für Menschen in Not. Beim Neujahrsempfang warten auf die Besucher ein kleines Gewinnspiel und andere Überraschungen.
 
Der Neujahrsempfang im m:con Congress Center Rosengarten (Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim) findet von 10:00 – 17:00 Uhr statt. (JeLa)

Stand Sozialstation
Foto: DW

[ zurück ]