1.500 Euro für die Demenzgruppe

Zeit zum Durchatmen, eine verlässliche Pause, sich gemeinsam Geschichten erzählen: Demenz ist eine der häufigsten Krankheiten im Alter. Der Verlust der geistigen Persönlichkeit betrifft mehr als 1,5 Millionen Menschen in Deutschland. Mehr als zwei Drittel aller Pflegebedürftigen werden zu Hause versorgt. Eine Auszeit vom Pflegealltag und Abwechslung für die Demenzkranken und ihre Angehörigen ermöglicht die Diakonie-Sozialstation Mannheim. Einmal in der Woche findet ein Treffen in den Räumlichkeiten der Sozialstation statt. Hier können Demenzkranke Zeit verbringen während ihre Angehörigen Kraft schöpfen können. Zu einem besonderen Treffen kam es am vergangenen Montag. Die Ernst Automobile GmbH Mannheim spendete der Gruppe 1.500 Euro. Für die acht ehrenamtlichen Unterstützer ein Akt der Dankbarkeit und Ehre für ihre Arbeit und Einsatzbereitschaft, die sie leisten.
 
Verzicht auf Weihnachtsgeschenke

Ein besonderes Treffen ist es allemal im Vergleich zu anderen Montagen. Die Gruppe aus rund zwanzig Teilnehmern feiert in weihnachtlicher Atmosphäre. Der Weihnachtsbaum leuchtet, die Tische sind reichlich geschmückt, Weihnachtsschmaus aus Kuchen, Kaffee oder Tee steht bereit. Höhepunkt bildet die Spendenübergabe durch das Autohaus Ernst. Die Kollegen der ERNST-Gruppe aus Mannheim schauten persönlich vorbei: „Auf Weihnachtsgeschenke wollten wir in diesem Jahr ausdrücklich für unsere Kunden und Dienstleister verzichten und stattdessen soziale Projekte in Mannheim monetär mit Spenden unterstützen - dazu gehört auch die Diakonie in Mannheim“, sagte Geschäftsführer Alexander Kornfeld-Gran.
 
„Vielen Dank für die großzügige Spende. Wir haben die Möglichkeit gute Arbeit weiterhin fortführen zu dürfen, zur Abwechslung aber auch besondere Treffen finanzieren zu können“, freute sich Jessika Tirandazi, Leiterin der Abteilung „Pflege und Gesundheit“. Über einen Besuch eines Zauberers oder Clowns freue man sich schon lange, so Tirandazi weiter.
Die Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz bietet den pflegenden Angehörigen für einige Stunden pro Woche regelmäßig Entlastung. Immer montags gestaltet eine Fachkraft gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfern ein Programm, das auf die Bedürfnisse der Besucher abgestimmt ist. Hierzu zählen beispielsweise neben Gedächtnistraining, auch das Singen, Erinnerungsarbeit oder themenbezogene Gesprächsrunden, das Feiern nach Jahreszeiten oder aber auch mal ein Kinonachmittag. Ein Heinz-Rühmann-Klassiker sorgte so im Sommer für besondere Unterhaltung für alle Beteiligten, berichtet eine Ehrenamtliche.
 
Angebot immer montags

Die „Betreuungsgruppe für Menschen mit Demenz“ ist ein nach §6 Abs.1 UstA-VO anerkanntes „Angebot zur Unterstützung im Alltag“. Träger ist die Evangelischen Kirche Mannheim. Weitere Informationen unter: https://sozialstation-mannheim.de/demenzgruppe/
Besucher treffen sich immer montags von 14 bis 17 Uhr in den Räumlichkeiten der Diakonie-Sozialstation Mannheim. (JeLa)

Spende Autohaus Ernst
Foto DW/Lammer: (v.l.n.r.) Alexander Kornfeld-Gran, Jessika Tirandazi und Dominik Zöller.


[ zurück ]