Ökumenische Hospizhilfe und Clara suchen neue Ehrenamtliche

 Leben bis zuletzt und den Tod als Teil des Lebens akzeptieren – darum geht es in der Hospizbewegung. Für die Begleitung von Schwerstkranken, Sterbenden und deren Angehörigen, Familien und Geschwisterkindern suchen die Ökumenische Hospizhilfe und Clara - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst Mannheim - aufgeschlossene Menschen zur ehrenamtlichen Mitarbeit.

Hierzu stellen die beiden Koordinatorinnen Josefine Lammer und Anne Arend-Schulten die beiden Hospizdienste, die von Diakonie und Caritas gemeinsam getragen werden, am 12. September um 19 Uhr im Haus der Evangelischen Kirche, M1, 1a, vor. Der Infoabend gewährt konkrete Einblicke in die Hospizarbeit, die verschiedene Einsatzmöglichkeiten von Hospizbegleiterinnen und –Begleitern und gibt Informationen zur Teilnahme an den Vorbereitungskursen.

Ein Orientierungsseminar, welches Voraussetzung für die Teilnahme am neuen Vorbereitungskurs ab April 2019 ist, findet als Wochenendblock am 23./24./26. November 2018 bzw. am 15./16./18. Februar 2019 statt.

Weitere Informationen unter Telefon: 0621- 28000-350 (Ökumenische Hospizhilfe) oder 0621 – 28000351 (Clara - Ökumenischer Kinder- und Jugendhospizdienst)., sowie unter oek.kinderhospizdienst@diakoniemannheim.de oder der oek.hospizhilfe@diakonie-mannheim.de. (JeLa)

 

Foto © Diakonie/Annette Schrader: Hospizbegleitung im ambulanten Hospizdienst - Begleitung in der letzten Lebensphase.  

[ zurück ]