Neue Angebote am DiakoniePunkt Konkordien

Mit der Corona-Krise änderte sich die Arbeit am DiakoniePunkt Konkordien sehr deutlich. Ein warmes Mittagessen war in den Räumen der „kleinen Vesperkirche“ nicht mehr möglich. Stattdessen wurden über die Fenster des DiakoniePunkts zunächst Lebensmitteltüten und später auch warme Essen an bedürftige Menschen herausgegeben. „Wir haben schnell bemerkt, wie groß der Bedarf ist“, sagt Petra Casper, Leiterin des DiakoniePunkts Konkordien. Immer mehr Menschen kamen zu den offenen Fenstern. Gleichzeitig wurde die Diakonie Mannheim durch die spontan ins Leben gerufene Aktion „Kirche hilft: Brot und mehr“ auf chronisch kranke und Menschen mit Einschränkungen aufmerksam, die auf sich gestellt zuhause versorgt werden müssen.

Neues E-Bike Lastenrad zum Transport von lebenswichtigen Dingen

Dank der Unterstützung des Rotary-Clubs Mannheim Brücke kann nun auch den Menschen, die ihre Wohnung nicht oder nur eingeschränkt verlassen können, geholfen werden. Der Club spendete ein Lasten E-Bike, um die Menschen zuhause mit Lebensmitteln, Hygiene-Artikeln und anderen lebenswichtigen Dingen zu versorgen. „Wir finden diese Idee hervorragend“, sagt Dr. Rolf Neuhaus, Vorsitzender des Clubs. „Eine individuelle Lösung, hier wird den Menschen direkt geholfen, das passt sehr gut zu uns“, ergänzt Ralf Waldkirch, der für soziale Projekte beim Rotary-Club Mannheim Brücke zuständig ist. Zudem ist das E-Bike umweltfreundlich und passt damit gut in das Nachhaltigkeitskonzept des DiakoniePunkts.

Corona-Krise auch eine Chance für neue Projekte

„Eine Krise ist immer auch eine Chance, sich weiter zu entwickeln“, sagt Michael Graf, Direktor des Diakonischen Werks Mannheim. „Im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie entdeckten wir immer mehr Menschen, die auf Hilfe angewiesen sind“. Graf stellte deswegen einen Förderantrag bei der Aktion Mensch für die Versorgung von Menschen mit eingeschränkter Mobilität und geringem Einkommen. Was zunächst als spontane Corona-Nothilfe gedacht war, entwickelte sich nun zu einem langfristigen Projekt. Aktion Mensch bewilligte den Förderantrag, so dass die Versorgung für chronisch kranke und vorbelastete Menschen sowie Menschen mit Behinderungen in Mannheim über die Corona-Zeit hinaus sichergestellt ist. Hierfür stellt Aktion Mensch einen Betrag von 50 000 Euro zur Verfügung. Koordiniert wird die neue Nachbarschaftshilfe für bedürftige Menschen vom DiakoniePunkt Konkordien. Mit dem dreirädrigen Lasten E-Bike werden künftig Menschen, die auf die Hilfe angewiesen und nicht mobil sind, jeden Tag versorgt. Zuvor können die Betroffenen am Telefon ihre Wünsche anmelden. fek

Lastenrad mit Rotariern

Von links nach rechts: Michael Graf, Direktor des Diakonischen Werks Mannheim, Michael Pfeifer, Mitarbeiter DiakoniePunkt Konkordien und Fahrer des Lasten E-Bike, Ralf Waldkirch, Dr. Rolf Neuhaus, beide Rotary-Club Mannheim Brücke

[ zurück ]