„Ein besonderer Tag“

Gemeinsam feiern, die Sorgen einmal wieder vergessen, Spaß haben: Bereits zum sechsten Mal hat der Rotary-Club Mannheim-Brücke auf das Gelände des Reiter-Verein Mannheim e.V. eingeladen – zu Gast waren die begleiteten Familien und Ehrenamtlichen von CLARA, dem Kinder- und Jugendhospizdienst. Premiere hatte das „Geschenk“ an CLARA 2014. Auch diesmal standen Führungen durch die Stallungen des Reitvereins, das Reiten und Streicheln der Pferde und Ponys auf dem Programm. Aber auch viel Spaß beim Kinderschminken und bunten Luftballons. Ein reichhaltiges und kindgerechtes Buffet sorgte für das leibliche Wohl.

Kuchen, Kinderschminken und Ponys
 
Zwölf Familien, darunter 22 Kinder und Jugendliche, die von CLARA betreut werden, folgten der Einladung – „eine dankbare Kooperation“, wie Arnica Schäfer, Koordinatorin des Kinder- und Jugendhospizdienstes, der von Diakonie und Caritas gemeinsam getragen wird, sagt.
Krankheit oder der Verlust eines wichtigen Menschen prägen das Leben der meisten Kinder. Der Tag ließe sie einen anderen Blickwinkel einnehmen, Kontakt zu „Gleichgesinnten“ unterstützen, wie Schäfer berichtet. „Ich freue mich, dass wir die Kinder mit dieser Einladung glücklich machen können und sie einfach einen schönen Tag haben. Es ist ein Geschenk, einmal ganz sorgenfrei und mit anderen Kindern gemeinsam Spaß haben dürfen.“

Auch Peter Hofmann, Vorsitzender des Reiter-Verein Mannheim e.V., bewegt der Zuspruch, den die Kooperation seit Jahren erleben darf. „Emotionen werden beim Kontakt mit Tieren freigesetzt – hier sprechen wir aus Erfahrung.“ Auftrieb gäbe es ihm und seinen Kollegen deshalb jedes Jahr, wenn er die strahlenden Gesichter sähe. „Jedes Tier „hört“ bedingungslos zu – das liegt in der Sache der Natur. Mit ihm darf das Kind auch ein Geheimnis haben.“

Rolf Neuhaus, Präsident des Rotary Club Mannheim-Brücke, kann dem nur zustimmen. „Unser Netzwerk aus den verschiedensten Bereichen machen uns Tage wie diesen möglich. Für die Menschen, die weniger haben, können wir Gutes tun.“
 

„Wer kümmert sich jetzt um mich“

In der Gruppe ist ein vierzehnjähriges Mädchen. Es hat vor zwei Jahren seine Großmutter verloren – eine ihrer wichtigsten Bezugspersonen. „Durch die Begleitung einer Ehrenamtlichen von CLARA kann sie endlich wieder Mut fassen, über ihre Trauer sprechen und an Tagen wie diesen was richtig Besonderes erleben“, berichtet ihr Großvater dankbar. Er ist froh, dass er CLARA seinerzeit um Hilfe bat.
„Besondere Freizeitangebote, wie diese, ergänzen das Angebot der Begleitung durch Ehrenamtliche“, berichtet Schäfer. „Eben nicht allein zu sein, bestärkt die Kinder doch wieder. Ein Ehrenamtlicher, der einfach nur zuhört, ist wichtig.“

CLARA, der ökumenische Kinder- und Jugendhospizdienst, der vom Diakonischen Werk und dem Caritasverband Mannheim gemeinsam getragen wird, betreut junge Menschen und Familien in Zeiten von schwerer Krankheit Abschied und Trauer. Kontakt und Infos: Josefine Lammer, Leitung, Tel.: 0621-28000 351, Email: oek.kinderhospizdienst@diakonie-mannheim.de.

 

Reiterverein
Foto DW/Lammer


[ zurück ]