Bestnote für die Diakonie-Sozialstation

Der ambulante Pflegedienst versorgt in Mannheim rund 500 Patienten aller Pflegegrade. Für die Qualität ihrer Arbeit hat die Diakonie-Sozialstation nun 2019 bei der Prüfung des Medizinischen Dienstes der Krankenversicherung (MDK) die Note 1,1 erhalten.

„Das ist ein sehr gutes Ergebnis. Die Mitarbeitenden unserer Sozialstation geben ihr Bestes. Es freut uns sehr, gerade bei der strengen Qualitätsprüfung durch den MDK“, sagt Jessika Tirandazi, Geschäftsführerin der Diakonie-Sozialstation Mannheim. „Insbesondere die Zufriedenheit unserer Patienten ist uns wichtig. Deren sehr gute Beurteilung der Diakonie-Sozialstation Mannheim ist für uns Bestätigung und Motivation zugleich“.

Stationäre Pflegeeinrichtungen und ambulante Pflegedienste werden jährlich im Auftrag der Landesverbände der sozialen Pflegekassen geprüft. Diese Qualitätsprüfungen durch den MDK werden unangemeldet durchgeführt. Dabei werden Patienten befragt sowie die Organisation und die Leistungen der Pflegedienste begutachtet.

Die Diakonie-Sozialstation Mannheim, mit ihrem Sitz in Mannheim-Käfertal, ist eine Einrichtung der Evangelischen Kirche Mannheim. Insgesamt 64 Mitarbeitende in Pflege und Hauswirtschaft sind für derzeit rund 500 Patienten in ganz Mannheim da, die sich um die pflegerische, medizinische und hauswirtschaftliche Versorgung der Patienten zu Hause kümmern. In den meisten Fällen beginnt die Tätigkeit nach einem unvorhersehbaren Krankenhausaufenthalt oder auf Anraten des Hausarztes. Muss der Patient nach einem Krankenhausaufenthalt zu Hause weiterversorgt werden, wird der Kontakt zur Diakonie-Sozialstation Mannheim hergestellt, so dass eine reibungslose Weiterversorgung sichergestellt werden kann.

Infos und Kontakt: Jessika Tirandazi, Diakonie-Sozialstation Mannheim, Unionstr. 3, 68309 Mannheim, Tel. 0621 / 1689-210, E-Mail: tirandazi@diakonie-mannheim.de. (JeLa)

 Motiv Pflege
Foto: Darius Ramazani

[ zurück ]