Auf gute Nachbarschaft

Zusammenkommen und eine gute Zeit miteinander verbringen: Am 10. August 2019 lädt das Gemeinwesenprojekt Untermühlaustraße wieder zum Bewohnerfest ein. Offizieller Beginn ist um 14 Uhr in der Untermühlaustraße 144. Veranstalter sind das Diakonische Werk Mannheim und die GWA gemeinsam mit dem neu gegründeten Bewohnerverein Untermühlau e.V., sowie in Kooperation mit den Frauen des Frauenfrühstück.

Wir sind Nachbarn

Bereits im Vorfeld geht es darum alle Bewohner miteinzubeziehen:  Gemeinsames Kochen und Vorbereiten für das Bewohnerfest gehören hier dazu. Dabei knüpft das Fest einer im letzten Jahr eingeführten Tradition an: sich kennenlernen, nette Gespräche führen und Nachbarschaft erfahren im ganz konkreten Sinne – das sind die vornehmlichen Ziele. Dabei können alte und neu hinzugezogene Bewohner in Austausch treten und sich kennenlernen.

Vorgestellt beim Fest werden deshalb auch neue Mitglieder und deren Ideen und Pläne für Aktivitäten der kommenden gemeinsamen Zeit im Bewohnerverein Untermühlau e.V.. „Außerdem steht auf der Agenda des Vereins, als zusätzlicher Ansprechpartner vor Ort zu agieren, wenn auch wir nach Feierabend und vor allem am Wochenende nicht vor Ort sein können“, sagt Konstantinos Sioutis. Er ist seit 2018 hauptverantwortlich im Auftrag des Diakonischen Werks für das Gemeinwesenprojekt im Rahmen der Förderung durch das Bundesprogramm „Soziale Stadt“ im Sanierungsgebiet Untermühlaustraße in der Neckarstadt-West unterwegs. Damit das Zusammenleben funktioniert, berichtet er, es harmonisch ist und Konflikte möglichst einvernehmlich besprochen werden können, ist es wichtig regelmäßig gemeinsame Projekte wie das Fest, auf die Beine zu stellen.

Dank an die Bewohner zum Erhalt des Gemeinschaftsgartens

 

Bedanken möchte sich das Gemeinwesenprojekt mit dem Fest aber auch bei allen Unterstützern und Anwohnern: Ohne sie würde es den neugegründeten Bewohnerverein nicht geben. Auch der Gemeinschaftsgarten für die zahlreichen interessierten Mieter vor Ort, konnte so mitaufgebaut werden.

Für Speisen und Getränke ist gesorgt und für die „kleinen“ Bewohner stehen wieder Hüpfburg und Torwand bereit – alles dank großer Unterstützung der GBG und des Bezirksbeirates.

 Bewohnerfest Hüpfburg

[ zurück ]