Hundert reichlich gefüllte Tüten von den CAP-Märkte

Es hat Tradition: Die Zusammenarbeit der Mannheimer Vesperkirche mit den CAP-Märkten. Bereits zum dritten Mal starteten erneut zwei Filialen in Mannheim die Spendenaktion „Von mir. Für dich. 5 Euro spenden. 5 Euro kommen an!“. Dabei spendierten Kunden der Filialen in der Meerfeldstraße sowie in L15 bereits im Dezember in der Weihnachtszeit 5 Euro für jede prall gefüllten Tüten mit je acht Drogerieartikeln. Das Ergebnis: Hundert Tüten konnten nun gesammelt an die Vesperkirche weitergegeben werden. Pfarrerin Anne Ressel freut sich über die Spende: „Ob Zahnpasta, Taschentücher und auch Haarshampoo - für unsere Gäste ist das eine sehr dankbare und wichtige Aktion für ein Stückchen mehr Lebensqualität. Das wird große Freude auslösen.“
 
Drogerieartikel: bei den meisten Gästen Mangelware
 
Den Spendentisch im CAP-Markt kennen die meisten der Kunden bereits, wie Holger Ziegler, Leiter der Filiale in der Meerfeldstraße 35-37, berichtet. Auf dem Tisch stehen dann während der Spendenaktion im Supermarkt bereits bepackte Tüten mit Drogeriemarktartikeln, die die Kunden „erwerben“ können. „Wir freuen uns über die riesige Bereitschaft unserer Kunden und ihnen zeigen zu können, was mit ihrer Spende geschieht – bei den Gästen der Vesperkirche kommt sie direkt an.“ Daher hatte auch in diesem Jahr das Organisationsteam aus der Vesperkirche eine Auswahl an Artikeln, die wichtig sind getroffen. Taschentücher sind in jeder Tüte, die Zahnpasta und auch Shampoo dürfen nicht fehlen. Am Ende sind insgesamt 800 Artikel zusammen gekommen.

Das große soziale Bewusstsein der CAP-Kunden könnte auch mit dem besonderen Konzept der Märkte zusammenhängen: Hier werden bewusst und gezielt Mitarbeiter mit Behinderungen beschäftigt, Teilhabe an der Gesellschaft ist ein wichtiger Aspekt. Genau dieses Miteinander ist es auch, das die Vesperkirche ausmacht. „Eine Zusammenarbeit ist da ja nur folgerichtig“, findet Ziegler.

Die 22. Mannheimer Vesperkirche, startete am 6. Januar und endet am 3. Februar 2019. Sie wird getragen von der Evangelische Kirche Mannheim und seinem Diakonischen Werk. Neben einem warmen Mittagessen, bietet sie Hilfebedürftigen ein ausdifferenziertes Sozialberatungsangebot. Geöffnet ist sie täglich von 11 bis 15 Uhr. Mittagessen bis 14 Uhr. Die Aktion kostet pro Jahr rund 150.000 Euro. Unterstützung für die ausschließlich durch Spenden finanzierte Aktion ist willkommen. Spendenkonto: Evangelische Kirche Mannheim, Sparkasse Rhein Neckar Nord, IBAN: DE44670505050039003007, BIC: MANSDE66XXX, Stichwort: Vesperkirche. Infos: www.vesperkirche-mannheim.de. (JeLa)
 

Martin Metzger, Anne Ressel, ein Ehrenamtlicher und Holger Ziegler
Foto DW/Lammer: Große Freude bei der Spendenübergabe (v.l.n.r.): Martin Metzger, Anne Ressel, ein Ehrenamtlicher und Holger Ziegler.

[ zurück ]