Spiele ohne Grenzen bei den Diakoniewerkstätten Rhein-Neckar

Am Mittwochvormittag war Spiel- und Sportfest bei der Werkstatt Neckarau unter dem Motto:  „Spiele ohne Grenzen“ bei dem rund 300 Mitarbeiter und Beschäftigte ihr sportliches Können zeigten. Betreut von Schülerinnen und Schülern der Medizinischen Akademie, durchliefen 15 Arbeits-Gruppen die 16 Spielstationen.

Sportfest Neckarau

Es gab „Hackenschießen“, „Kuh-Melken“, „Frisbee-Golf“, „Backstein-Aufrollen“, „Einbechern“, „ Rolli-Speed-fahren“ und noch vieles mehr. Es wurde literweise Wasser gemolken, Tore geschossen, Frisbeescheiben flogen durch die Luft und Tischtennisbälle in Becher. Wasserbomben trafen nicht immer ihr Ziel – Absicht? Die Stimmung war sehr gut, es wurde angefeuert, gelacht, geklatscht und immer wieder wurden herausragende Leistungen erbracht.

Am Nachmittag wurde der erste Geburtstag der in 2016 eröffneten Produktionshalle „Schildkröt-Straße“ mit der Live-Band TwoTops! begangen. Die Halle war gefüllt mit singenden und tanzenden Menschen, die gemeinsam feierten und die sportlichen Ereignisse des Vormittags Revue passierten ließen. Auch für das leibliche Wohl war dank der Bratenflotte, Mrs. Bean und Bäcker Seitz gesorgt.

„Es ist wichtig für unsere Beschäftigen, sich auch außerhalb der Werkstatt mit Herausforderungen auseinanderzusetzen. Hierbei ist der Sport die ideale Plattform“, so Sportfachkraft Sylvia Freyhof, die als Organisatorin an diesem Tag alle Hände voll zu tun hatten. Viele glückliche Gesichter und strahlende Augen waren der Dank für die viele Arbeit - am Ende des Tages waren sich aber Mitarbeiter und Beschäftige einig: Das machen wir mal wieder!



[ zurück ]