Flüchtlinge brauchen Begleitung

Flüchtlinge brauchen Begleitung. Ehrenamtliche, die ihnen helfen wollen, brauchen Informationen und Unterstützung. Eine Koordinatorin bringt beide Anliegen zusammen. Sie ist Ansprechpartnerin, findet passende Einsatzmöglichkeiten, schult und begleitet bei Erstbegegnungen.

Der Bedarf an ehrenamtlicher Mithilfe ist groß und vielfältig. Wer mithelfen möchte, kann das punktuell oder auch längerfristig tun. Helfende werden dringend gesucht beispielsweise für die Kinderbetreuung oder Hausaufgabenbetreuung, für Kleiderausgabe oder Freizeitgestaltung, für Dolmetscher-Dienste oder Deutsch-Kurse, für die Begleitung bei Ämtergängen oder bei der Wohnungssuche. Für bereits anerkannte Flüchtlinge werden Ehrenamtliche für eine Tandempartnerschaft gesucht. Denn ehrenamtliche Helfer können den Flüchtlingen Orientierung vor Ort geben und sie dabei unterstützen, sich besser in der für sie oftmals komplizierten neuen Umgebung zurechtzufinden.

Ab sofort ist Filiz-Marleen Kuyucu beim Diakonischen Werk Mannheim im Bereich Flüchtlinge für die Koordination von Helfenden und als deren Ansprechpartnerin da. Sie kümmert sich darum, dass Interessierte eine passende Einsatzmöglichkeit finden und organisiert im Rahmen des Projekts „Willkommen in Baden-Württemberg“ Schulungen für Ehrenamtliche. Außerdem begleitet und berät sie Gemeinden, die aktiv werden oder selbst Projekte anbieten wollen.

„Die Integration der Flüchtlinge ist eine Aufgabe für jeden von uns“

„Menschen fliehen wegen Krieg, Terror und Elend aus ihren Heimatländern. Sie nehmen oftmals große Gefahren auf sich, um anderswo Schutz zu suchen. Es ist wichtig, ihnen beizustehen und sie dabei zu unterstützen, sich zurechtzufinden“, sagt Dekan Ralph Hartmann. „Ich bin froh darüber, wie viele Mannheimerinnen und Mannheimer sich einbringen und konkret etwas tun wollen.“ Denn sie setzen das Bibelwort „Ich war fremd und ihr habt mich aufgenommen“ (Matthäus 25,31-40) in hilfsbereites Handeln um. Die Integration der Flüchtlinge, ist Hartmann überzeugt, „ist eine Aufgabe für jeden von uns“.

Die Ehrenamtskoordinatorin ist immer freitags von 9-12 Uhr telefonisch für Anfragen erreichbar.

Kontakt: Filiz-Marleen Kuyucu, Tel. 0157-54955450 freitags von 9-12 Uhr, E-Mail: ehrenamt-fuer-fluechtlinge@diakonie-mannheim.de.

Für die Arbeit mit Flüchtlingen fallen viele Sachkosten an, beispielsweise für Anwaltskosten, für Individualhilfen wie Brillen oder Medikamente, für pädagogische Angebote oder Familiennachzug. Auch hier bittet das Diakonische Werk um Unterstützung und Spenden. Spendenkonto: Diakonisches Werk, Stichwort „Flüchtlinge“, Sparkasse Rhein Neckar Nord, IBAN DE58 6705 0505 0030 1502 44, BIC MANSDE66XXX.

[ zurück ]